Küche mit Beton und Kupfer - stahlhart!

Eine Küche die nicht so recht ins Schema passt, die aus dem Rahmen fällt – unsere Küche mit Beton und Stahl. Es ist keine Familienküche und keine Küche für Mitläufer. Es ist eine besondere Küche.


Wenn alle Türen geschlossen sind, passt Sie sich sehr gut Ihrem Umfeld an: Sie ist schlicht, zurückhaltend und doch sieht man auf Grund der gelaserten Inselrückseite dass sich hier etwas Besonderes verbirgt.
Wir denken dass diese Küche mit Beton sehr gut in ein avantgardistisches Haus, aber auch in ein klassisches älteres Haus passt oder sich als Teil eines modernen Büros versteht.

Was verbirgt sich hinter den Fronten?

Es handelt sich um Drehschiebetüren von der Firma Hawa, welche zuerst um 90°Grad geöffnet und dann in die Nische geschoben werden. Dahinter können die kompletten Küchengeräte verborgen werden:

-Backofen
-Kühlschrank
-Spülmaschine
-Keramikarbeitsplatte in Betonoptik
-Spüle und Wasserhahn
-Gläserboard mit Nischenbeleuchtung
-Stauraum für die Küche

Im Prinzip lassen sich alle gängigen Geräte unterbringen. Wichtig ist bei dieser Art der Gerätemontage eine entsprechende Sicherstellung mittels Kontaktschalter, dass die Geräte nur in geöffnetem Zustand betrieben werden.
Auf Rückfrage durch uns teilten die Gerätehersteller Miele und Siemens mit, dass man bereits an  einer eigenen Lösung für diese Platzierung der Kücheneinbaugeräte arbeite.

Eine weitere Besonderheit an dieser Küche mit Beton ist das durchgängige Furnierbild mit Esche Braunkern über die ganze Länge. Die Oberfläche der Küchenfront ist hier stumpfmatt lackiert.
Esche als Massivholz setzt sich in Form der Massivholzschubkästen im Inneren fort. In Verbindung mit den schwarzen Korpussen erzeugt das eine sehr hohe Wertigkeit. Als Alternative zu den Massivholzschubkästen könnte man diese ebenfalls als schwarze Legrabox ausführen, auch das würde zu dieser besonderen Küche sehr gut passen.
Im geöffneten Zustand ist der Spülbereich in Beton gut zu erkennen, da er sich hinter einer zweiflügeligen Türe befindet. Hier befindet sich die robuste Porzellankeramikarbeitsplatte von Lechner im Betondekor mit integriertem Becken in passender Ausführung.

Wie eine kleine Bar mutet die darüber liegende Gläserablage in CNC-gefräster Compaktplatte an. Als Spritzschutz dient eine ESG-Scheibe, die wir rückseitig mit Kupfermetall behandelt haben. Diese hochwertigen Materialien werden durch die seitliche LED-Stripe-Beleuchtung im warmen Weißton gesteigert.
Eben eine sehr besondere Küche mit Beton!

Die Türen lassen sich mittels verkupferten Edelstahl Muschelgriffen öffnen.
Kupfer setzt einen angenehmen warmen Gegenpol zu dem lange gesehenen Edelstahl und passt hervorragend zu Schwarzstahl. Leider gibt es auf dem Beschlägemarkt noch keine passenden Muschelgriffe in Kupfer. Deshalb mussten wir uns selbst behelfen: Wir haben die Edelstahlmuschelgriffe von einem Galvanisierungsbetrieb verkupfern lassen.

Der Küchenblock ist auf allen vier Seiten mit Schwarzstahl eingefasst. Als echtes Highlight wurde in einem aufwendigen Verfahren auf der Vorderseite eine individuelle Vektorgrafik per Laser herausgearbeitet und verdeckt beleuchtet. Der Lichteffekt wird durch die verkupferte zurückversetzte Inselrückseite noch verstärkt.

Auf der Bedienerseite sind alle Fronten der Küche mit Beton gefertigt. Es handelt sich hier um eine aufwendige Betonspachteltechnik, die in mehreren Arbeitsgängen aufgetragen wird. Sie wird anschließend manuell geschliffen und stumpfmatt lackiert.
Auf Wunsch fertigen wir in unserer Manufaktur auch durchgehende Betonfronten mit gegossenem Beton. Diese Betonfronten wurden zusammen mit der Firma Adler aus Österreich entwickelt. Vorteile dieser Art der Küchenfronten in Beton ist die größere Flexibilität, geringere Bruchgefahr, Leichtigkeit und nicht zu verachten der geringere Kostenfaktor.
Wir sind stolz auf diese besondere Küche mit Beton, die auch bereits in mehreren Fachzeitschriften publiziert wurde. Sie ist Teil unseres Showrooms im Münchner Norden – wir freuen uns auf Ihren Besuch!